CAAD.HBT.ETHZ.CH . CAADtheory07 . WebHome

ETH Zuerich - Startseite
Professur für CAAD

 


caad d-arch

Von der Utopie zur Strategie

Technologiebasierte Stadtsysteme für eine vernetze Welt

totalestadt_web.gif

051-0731-06L | CAAD Theorie | WS 0607 | Montags 15.00-17.00 Uhr | HIL E 19.1

Auf welchen technologischen Bereich architektonische Konzepte auch immer abzielen,
sie verweisen auf Anwendung und Umgestaltung, auf Produktion und Reproduktion,
auf das Machbare, auf die technischen Mittel menschlicher Handlungen -
auf die komplexe Wechselwirkung von Architektur, Technologie und Gesellschaft.
Momentan sind wir in einer neuen technologischen Ausgangssituation: Es ist heute dank
smarter Technologie möglich, an einem beliebigen Ort der Welt emissionsfrei über eine
ausreichende Menge an Energie und Wasser zu verfügen. Frühere Stadtutopien werden
damit technisch möglich.

Für unser Seminar “Von der Utopie zur Strategie” wirft das folgende drei Fragen auf:
Wie könnte das Modell einer solchen Stadtstruktur gestaltet werden?
Wie könnte die technische Grundlage dafür aussehen?
Was könnte ein adequates Gesellschaftsmodell dazu sein?

Ziel des Seminars ist die Ausarbeitung einer konkreten Strategie
für ein technologiebasiertes Stadtsystem an einem beliebigen Ort der Welt
in Zahlen, Plänen Simulationen und Modellen.



Kursablauf

Das Seminar beginnt mit einer Reihe von Vorlesungen zu Aspekten aus CAAD,
Gebäudetechnik, Nachhaltigkeit, Technikutopien der 60er/70er des 20. Jahrhunderts,
Urban Design. Ihre entworfenen Konzepte/Strategien werden jeweils gemeinsam diskutiert
und in einer Kompaktwoche detailiert ausgearbeitet und präsentiert.

Leitung

Prof. Dr. Ludger Hovestadt: CAAD, Architektur und Information
Wiss. Ass. Georg Vrachliotis: CAAD, Technik- und Architekturtheorie

Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut: Gebäudetechnik
Wiss. Ass. Anro Schlüter: Gebäudetechnik

Kontakt und Koordination

Georg Vrachliotis, email: vrachliotis@arch.ethz.ch

Kompaktwoche

02.02.2007 - 12.02.2007

Auswahl relevanter Literatur (Stand: 04. 12. 2006, wird laufend erweitert)

Totale Stadt: ein globales Modell.
Haller, Fritz, Olten, 1968.

Machbare Utopien Absage an geläufige Zukunftsmodelle
Friedmann, Yona, Frankfurt am Main, 1974.

Konkrete Utopie die Krise der Menschheit und ihre Chance zu überleben.
Fuller, Buckminster R., Düsseldorf, 1974.

Stadt und Utopie. Modelle idealer Gemeinschaften.
(Ausstellungskatalog) NBK, Berlin, 1982.

Ökolopoly: ein kybernetisches Umweltspiel.
Vester, Frederic, Ravensburg, 1984.

Vision der Moderne - Das Prinzip Konstruktion
(Ausstellungskatalog) Frankfurt a. M., München, New York, 1986.

Stadtökologie.
ARCH+, 94, April 1988.

Komplexe Systeme.
in: Leicht und schwer, ARCH+, 124/125, Dezember 1994, S. 89ff.

Architektur in Bewegung - Entwerfen am Computer.
ARCH+, 128, September 1995.

Unsere Welt - ein vernetztes System.
Vester, Frederic, München, 1996.

Die Diktatur der Philantropen. Entwicklung der Stadtplanung aus dem utopischen Denken.
de Bruyn, Gerd: Bauwelt Fundamente, Nr. 110, 1996

Mehr ist anders.
ARCH+ 138, Oktober 1997.

Constant's New Babylon. The hyper-architecture of desire.
Wigley, Mark. 010 Publishers, Netherlands 1998

Die Architektur des Springenden Universums.
ARCH+, 141, April, 1998.

Low-tech, light-tech, high-tech. Bauen in der Informationsgeselschaft.
Daniels,Klaus, Birkhäuser Verlag, Basel 1998

Crashtest Mobilität: die Zukunft des Verkehrs. Fakten, Strategien, Lösungen.
Vester, Frederic, München, 1999.

Wachsende Stadt: Leitbild - Utopie - Vision?
Altrock, Uwe (Hrsg.), Wiesbaden, 2004.

Biokybernetik und der Weg zur Nachhaltigkeit.
Vester, Frederic, St. Gallen, 2004.

Die Kunst vernetzt zu denken: Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Komplexität. Ein Bericht an den Club of Rome.
Vester, Frederic, München, 2005.

Thinking utopia: steps into other worlds
Fehr, Michael und Rieger, Thomas W., New York, 2005.

Cities: People, Society, Architecture.
Katalog der La Biennale di Venezia, 10. International Architecture Exhibition, 2006.

Revision r13 - 04 Dec 2006 - 09:51 - GeorgVrachliotis