ETH Zuerich - Startseite
Professur für CAAD

 


caad d-arch


Caad Teaching
 

 
Bachelor of Architecture: CAAD II ss07

 
Master of Advanced Studies
in Architecture, CAAD


 
DWF-Processing
Programmieren statt Zeichnen


 
Graustufen - Ein Atlas
Schweizer Wohngebäude als XML Daten


 
DWF- Denken in Systemen:
In Collaboration with the Technical University Vienna


 
Seminarwoche:
BlowUp


 
Archiv

 
Caad Projects
 

 
Theory
 
Design
 
Building
 
Practice

 
Related pages
 

 
Swiss Federal Institute of Technology Zurich
 
Institute of Building Technology
 
Faculty of Architecture

 
Other pages

 










hbt d-arch

Exploring Spatial Intelligence: Ein Multimedia-Experiment im Stadtraum

051-0731-00L

Leitung

Prof. Dr. Ludger Hovestadt, CAAD, Architektur und Information
Wiss. Ass. Georg Vrachliotis, CAAD Technik- und Architekturtheorie


Montags, 15.00-17.00, HIL E 15.1
Anmeldung & Info, 27.10.05 15.00 HIL E 15.1

Sprechstunde: Georg Vrachliotis: Mittwochs, 15.00-16.00 Uhr, HIL E 15.1


Gospers_glider_gun.gif


AKTUELL: Kompakt-Woche 13.02. - 24.02.06

Informationsmaterial und Allgemeines
Sprechstunde zur Konzeptkritik: Vrachliotis, Mittwochs 14.00-15.00 Uhr

13.01.06 Filmen im Stadtraum
14.01.06 Filmen im Stadtraum
15.01.06 Einführung, 10.00 Uhr: Arbeiten mit Final Cut Pro
17.01.06 Zwischenkritik 1, 14.00 Uhr mit Gästen
20.01.06 Zwischenkritik 2, 14.00 Uhr mit Gästen
22.01.06 Zwischenkritik 3, 15.00 Uhr mit Gästen
24.01.06 Schlusskritik, 11.30 Uhr mit Gästen


John Conway's "Game of Life" has still a great impact on our understanding of complex processes in
biological, physical, and digital systems. Especially in Biology, Robotics, or Computer Science,
the common dissociation from the analytical line of thought provides new scientific insights into
complex behavior-pattern and morphological processes.


Inspiriert durch das, vom englischen Computerwissenschaftler John H. Conway 1970 entwickelte „Game of Life“,
hat das Verständnis von komplexen Prozessen in biologischen, physikalischen und digitalen Systemen eine neue
Dimension erreicht. Durch die Ablösung der traditionell analytischen Denkweise können heutzutage komplexe
Verhaltensmuster und Formfindungsprozesse in den Natur- und Computerwissenschaften digital generiert und
dadurch besser verstanden werden: Understanding by doing.

Um diesen aktuellen Paradigmenwechsel auch im interdisziplinären CAAD-Kontext zu thematisieren, sollen
komplexe Prozesse und deren zu Grunde liegende Regelwerke erfahrbar gemacht und dargestellt werden.
Aspekte der Selbstorganisation, Zellulärer Automaten und kollektiver Intelligenz werden in einem architektonischen
Kontext dargestellt.

Ziel von „Exploring Spatial Intelligence“ ist das architektonische Experimentieren mit Theorien und Konzepten aus
Natur- und Computerwissenschaften. Regelwerke für Prozesse in Architektur und Städtebau sollen aktiv im Stadtraum
entwickelt und schliesslich multimedial am Computer dokumentiert und dargestellt werden (Film, Flash, etc...).

Als theoretischen Einstieg werden neben aktueller CAAD-Literatur auch populärwissenschaftliche Texte aus den
Bereichen Biologie, Robotik, Artificial Life und Kognitionswissenschaften analysiert und erörtert.


Termine und Inhalte werden laufend aktualisiert.

31.10.05 Vorlesung: Hovestadt, Vrachliotis
07.11.05 Vorlesung: Hovestadt, Vrachliotis
21.11.05 Vorlesung: Hovestadt, Vrachliotis
05.12.05 Referat: Radoslav Buzinkay
12.12.05 Referat: Jakob Seyboth
19.12.05 Referat: Michael Hirschbichler
09.01.06 Referat: Lukas Sonderegger, Dominique Meier
16.01.06 Referat: Silvan Oesterle, Luc Vonach
23.01.06 Referat: Dominik Sigg
30.01.06 Referat: Barbara Leonardi, Oliver Dibrova

-- GeorgVrachliotis - 24 Oct 2005

Revision r1.10 - 03 Nov 2006 - 17:20 - GeorgVrachliotis
Parents: WebHome
Copyright © 1999-2003 by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.